Lorenzkirch & Umgebung


Lorenzkirch (Wikipedia):

"Lorenzkirch ist ein Zeilendorf der verwaltungsgemeinschaftsfreien Gemeinde Zeithain im Zentrum des Landkreises Meißen im Freistaat Sachsen in der Nähe von Riesa. Lorenzkirch wurde am 19. Oktober 2012 nach seiner Zertifizierung zu einem der schönsten Dörfer von Sachsen gekürt. Es gehört seitdem zu der Interessengemeinschaft Sachsens Schönste Dörfer.

Lorenzkirch ist das tiefste Dorf von Sachsen und liegt auf dem rechten Ufer der Elbe auf einer hochwassergefährdeten Talsanddüne gegenüber von Strehla und erlebte die Überflutungen in den Jahren 2002 und 2013. Bekannt wurde Lorenzkirch durch seine Laurentiuskirche und durch den jährlichen Lorenzmarkt, der während des letzten Jahrtausends zu den größten Jahrmärkten von Sachsen gehörte.

Die Lage an der Elbe und die naturräumliche Einbindung von Lorenzkirch ist brilliant. Aus städtebaulicher Sicht besticht das Ensemble im weitern Umkreis der Kirche. Lorenzkirch hat eine außergewöhnliche Historie von überregionalem Interesse, und das touristische Potenzial ist wegen des durch Lorenzkirch verlaufenden Elbradweges sehr gut."

(Quelle: www.wikipedia.org/wiki/Lorenzkirch)

Laut Volkszählung 2010 leben in Lorenzkirch 143 Einwohner.


Lorenzmarkt

Einmal im Jahr (August) findet auf den Elbwiesen der Lorenzmarkt statt. Der Lorenzmarkt ist der älteste und größte Jahrmarkt in Sachen und besteht aus einem Rummel mit großer Händlermeile.

Der Markt ist eingerahmt von einem kleinen Programm: großes Eröfnnungsfeuerwerk, täglich Live-Unterhaltung im Festzelt und einem Familientag mit ermäßigten Preisen.


Galerie